El final de las vacaciones (Das Ende der Ferien) 

Seit nun 2 Wochen hat meine Kindertagesstätte wieder geöffnet. An den ersten beiden Tagen kamen die Kinder noch nicht und wir haben die Zeit genutzt, um das Klassenzimmer zu dekorieren. Zudem kamen Eltern, um Gespräche mit den Lehrern zu führen. Ich werde für das 2. Halbjahr in der Vorschule arbeiten, also mit den 4 und 5 jährigen Kindern. 

Außerdem möchte ich noch von ein paar Aktionen der Ferien berichten. Mit 2 anderen Freiwilligen war ich einen Tag in Aregua und San Bernadino, von den Paraguayern nur SanBer genannt. Beide Städte liegen am See Ypacarai. Aregua ist eine sehr kleine Stadt mit einer Straße voll von Ständen mit paraguayischer Handwerkskunst. Zudem waren wir auf einem Hügel mit der Kirche, von wo man eine sehr schöne Aussicht hat. Auch einen kleinen Strand gibt es, man kann allerdings nicht baden, da das Wasser des Sees sehr dreckig ist. SanBer ist wohl der beliebteste Ferien- und Wochendort der Bewohner Asuncións. Viele reichere Familien haben hier ein Haus um der Hitze der Stadt (zurzeit oft über 40 Grad) in den Sommermonaten zu entfliehen. 

Handwerkskunst in Areguá 

Strand von Areguá 

Am Strand von SanBer

An einem anderen Tag habe ich noch mit einem anderen Freiwilligen den Cerro Koi, einen Berg bei Aregua „bestiegen“(es ist mehr ein Hügel als ein Berg), von welchem man allerdings eine wunderschöne Aussicht über den See hat, sowie rote Felsformationen bestaunen kann, die es in dieser Form nur noch an 2 anderen Orten der Welt gibt, nämlich in Kanada und Südafrika. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s