Novidades del mayo (Neuigkeiten vom Mai) 

Der Monat Mai – Monat der Mutter und Monat des Vaterland (haben wir den Kindern auf meiner Arbeit beigebracht). 

Der Monat begann für mich, wie in Deutschland auch, mit einem Feiertag, auch hier ist der 1. Mai der Tag der Arbeit. Anlässlich dafür und für den día del maestro (Tag des Lehrers), der am 30. April ist, haben wir auf meiner Arbeit ein großes Asado gemacht, zusammen gegessen und danach etwas Karaoke gesungen. Am 1. Mai habe ich mit meiner großen Gastschwester und ihrem Freund einen sehr schönen Ausflug gemacht, zum Salto Cristal, einem Wasserfall etwa 2,5 Stunden von Asunción entfernt und zum Cerro Akati, der noch etwas weiter weg ist und von dem man eine sehr schöne Aussicht hat. Am Salto Cristal habe ich auch gebadet, obwohl das Wasser eiskalt war. Ein wirklich wunderschöner Ort! 

Seit Anfang Mai helfe ich als Freiwillige beim Bildungsprogramm von Techo (die Organisation, die eigentlich für das Bauen von Häusern bekannt ist). Das Programm nennt sich „Apoyo escolar“ und ich fahre dafür mit einer Gruppe von Freiwilligen jeden Samstag Nachmittag für 2 Stunden nach Luque, um dort in einem sehr armen Viertel den Kindern bei den Schulaufgaben zu helfen bzw für die Schule zu üben. Ich betreue mit 3 anderen Freiwilligen die Kinder der 5. Klasse und wir üben lesen und rechnen mit den Kindern, letztes Mal haben wir das kleine Einmaleins wiederholt. Man merkt sehr deutlich, dass das Bildungssystem hier sehr mangelhaft ist, es gibt teilweise Kinder, die bereits über 10 Jahre alt sind und nur ganz schlecht, wenn überhaupt, lesen oder ihren Namen schreiben können. In Paraguay hängt ein Großteil der Bildung leider vom Geld ab, da die privaten Schulen um einiges besser sind als die öffentlichen Schulen. Gleiches gilt für die Universität. Mir haben die Samstage bisher sehr gut gefallen, man lernt sehr viele interessante Leute kennen  und es macht mir sehr viel Spaß, auch noch mit etwas älteren Kindern zu arbeiten. 

Nun zu einem weiteren Highlight des Monats Mai: der 14./15. Mai ist der Unabhängigkeitstag Paraguays und wurde Sonntag abends bzw nachts ganz groß im Zentrum gefeiert. Dafür wurde die Calle Palma zur Fußgängerzone mit sehr vielen Ständen und auch sehr vielen Essensangeboten. Den ganzen Abend und die Nacht über gab es Konzerte, zum Abschluss spielten die hier sehr bekannten und beliebten „Kchiporros“, deren Musik auch mir sehr gut gefällt. So war der 15. Mai auch arbeitsfrei und ist hier gleichzeitig der Muttertag. Dafür haben wir mit den Kindern auch Karten gebastelt und Lieder eingeübt, die sie am Freitag davor vorgetragen haben. 

Am darauffolgenden Sonntag, dem 21. Mai, bin ich mit Kim und Carlotta sowie Carlottas Bruder und dessen Freundin, die aus Deutschland zu Besuch waren, nach Caacupé gefahren. Zu dieser Stadt sind wir zwar im Dezember gepilgert, konnten jedoch vor lauter Menschen nicht in die Basilika hinein und wollten auch nochmal bei schönem Wetter wiederkommen. Die Fahrt mit dem Colectivo beträgt ungefähr 2,5 Stunden, obwohl die Stadt nur 55km entfernt liegt… Unser Ziel war es auch, mit der längsten Seilbahn Paraguays zu fahren (620m), die dort in der Nähe an Ostern eröffnet wurde. Nun ja, wir dachten, dass diese wohl bei den Menschen bekannt ist, allerdings haben wir eine Weile gebraucht und mussten uns sehr lange durchfragen, um „El escondido“ (der Versteckte), so nennt sich der Naturpark wo es auch einen Campingplatz gibt, zu finden. Der Ort ist wunderschön, die Seilbahn sehr hoch, aber wir hatten sehr viel Spaß. Und ein weiteres Mal verliebte ich mich mehr in dieses Land, das so viele Überraschungen bereit hält und dessen Natur einfach wunderschön ist. 

Letzten Sonntag war ich mit 2 Freunden in Atyra, eine kleine Stadt in der Nähe von Caacupé, die als sauberste Stadt Paraguays gilt, und in San Bernadino, wo wir uns das Anfitheater angeschaut haben. 

Wie ihr seht, sind meine Wochenende sehr gut gefüllt und ich versuche jeden freien Tag zu nutzen, um noch so viel wie möglich von Paraguay zu sehen. Denn die Zeit vergeht wie im Flug, nun sind schon bald 10 Monate rum!! Ich kann und will es kaum glauben, dass bald der letzte offizielle Monat anbricht. Das Wetter war in den letzten Wochen sehr regnerisch und kühl und nach 2 Regentagen vermisse ich schon die Sonne. Im nächsten Eintrag werde ich dann nochmal ausführlich von meinem Projekt und meiner Arbeit dort der letzten Monate berichten. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s